Luft holen!

Seminarleitung:
Andrea Klaßen

Abbildung:
Georg Dokupil, Seifenblasen, 2016

Seminar

 

 

Luft holen! 

    

Sonntag, 18. Oktober 2020

 

Luft holen, innehalten, entspannen, ist eine große Hilfe, um auf Situationen in Freiheit statt gewohnheitsmäßig zu reagieren.

Unsere Gesundheit ist abhängig von dem Rhythmus zwischen Tun und Lassen, Einatmen und Ausatmen. Wir fühlen uns oft bombardiert von der Menge an Reizen und Eindrücken, die wir in großer Geschwindigkeit verarbeiten müssen. Das Körpermuster der Angst wird durch diese Überflutung aktiviert. Unsere Körper reagieren, als seien wir in ständiger Gefahr.

Nur im Zustand der Ruhe können im Nervensystem neue Verhaltensmuster gebildet werden und neue Reaktionen in unserem Leben entstehen.

Um Bewusstheit dafür zu entfalten, müssen wir Zustände verändern, hin zu einer mehr paarsympathischen Dominanz*. Hier verlangsamt sich das Atmen, Blutgefäße zu den Organen erweitern sich, die Herzfrequenz und der Blutdruck werden herabgesetzt und es folgt ein Gefühl des Wohlbefindens. Unser Immunsystem wird gestärkt. Zu lernen, in diesem Zustand bewusst zu handeln, ist eine Chance! Das ist nicht nur eine Entspannungsreaktion. Es ist ebenso ein Zustand des Gehirns, der neue Gedanken und Wahrnehmungen von Situationen hervorbringen kann. Der harmonische Wechsel der Zustände ermöglicht wirksames Handeln bei gesunder Lebensweise. 

In diesem Seminar lernst du über ausgewählte Bewegungs- und Atemübungen mehr Bewusstheit für deinen eigenen Lebensrhythmus zu schaffen. Dein Geist wird wach und frisch, dein Körper flexibel und beweglich. Dabei geht es nicht darum, noch leistungsfähiger im Alltag zu werden, sondern um eine neue Haltung im alten Alltag: die der Achtsamkeit. Sich selbst sowie der Umwelt gegenüber.

Für alle, die wieder mehr mit sich im Einklang leben wollen.

*Sympathikus und Parasympathikus sind Teil des vegetativen Nervensystems. Sie sind funktionell gesehen Gegenspieler: Während der Sympathikus den Organismus auf eine Aktivitätssteigerung einstellt, überwiegt der Parasympathikus in Ruhe- und Regenerationsphasen.

Herzlich willkommen!